27/01/2019

Buchvorstellung: Immer auf Draht. Seilbahnen vernetzen

Über 40 ausgewählte Seilbahnprojekte, vom Wassertonnenaufzug in Ridnaun bis zu den modernen Stadtseilbahnen in Europa und Südamerika, im Zeitfenster von 1870 bis heute, geben Einblick in die spannenden ingenieurtechnischen Meisterleistungen. Sie haben um die Jahrhundertwende zu innovativen Projekten angespornt. Nach dem Motto „Not macht erfinderisch“ wurzelt der Erfinderreichtum in der Herausforderung durch die alpine Landschaft. Im historischen Tirol entstand nicht nur die erste für den öffentlichen Personenverkehr zugelassene Bergschwebebahn der Welt (Kohlern 1908), es war auch die Heimat gar mancher Seilbahnpioniere wie Luis Zuegg, Karl Hölzl, Hans Trojer, Kurt und Ernst Leitner, Arthur Doppelmayr, Erich Kostner, Ugo Illing oder Erich Kastlunger und Gianni Marzola, deren tradiertes Wissen  von weltmarktführenden Unternehmen ausgebaut werden konnte..Das Buch „Immer auf Draht. Seilbahnen vernetzen“ dokumentiert auch die gleichnamige Ausstellung in der Festung Franzensfeste und erscheint in einer deutschen und italienischen Ausgabe im Athesia-Verlag. 350 Seiten mit zahlreichen Bildern und Zeitdokumenten